Der Trompetenschall erklingt: Exmo 2002 steht an!

 Nauvoo Expositor (Zeitung, links) & Faksimile 2 (mit Kolob und dem Thron Gottes, rechts)


 Auf zum Exmo 2002 Symposion
Logo der Winteroylmpiade 2002 in Salt Lake City, Utah

 

 

Generalleutnant Joseph Smith Jr. bei der Truppenparade der Nauvoo Legion

Ich habe mehr zu prahlen, als jeder andere Mensch jemals hatte. Ich bin der einzige Mensch, der es je geschafft hat eine ganze Kirche seit den Tagens Adams zusammenzuhalten. Eine große Mehrheit von Ihnen haben zu mir gestanden. Weder Paulus, Johannes, Petrus, noch Jesus haben es je getan. Ich prahle damit, dass kein Mensch je eine solche Arbeit getan hat wie ich.

Generalleutnant Joseph Smith Jr., Gründer der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen), aus "History of the Church", 6:408f.)
 

Das jährliche Treffen der Exmos steht wieder an:

17. Mai - 19. Mai 2002 in Ansbach

Was ist ein Exmo?: Exmormonen sind ehemalige Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, vielen eher bekannt unter dem Spitznamen Mormonen.
Was ist Kolob?: Nach mormonischer Lehre (siehe z.B. die sog. "heilige Schrift", "Das Buch Abraham"), ist der Wohnort Gottes, selbst der "Thron Gottes", nahe dem Stern "Kolob" (Abr. 3:2). Weiterhin wird gelehrt, dass Kolob "dazu bestimmt (ist), dass er alle anderen (Sterne) regiere, die derselben Ordnung angehören wie der, auf dem du (Abraham) stehst" (Abr. 3:3).  In "Buch Abraham" findet sich als weiterer Bestandteil dieser heiligen Schrift, das "Faksimile aus dem Buch Abraham. Nr.2," inkl. "Erläuterungen" von Joseph Smith. Hier heißt es u.a., daß Kolob "erste Schöpfung bedeutet" (Fak. 2:1), der "Gotteswohnung, am nächsten" sei. "Ein Tag auf dem Kolob ... gleich tausend Jahren nach der Zeitrechnung unserer Erde" sei (ebd.).  Auch würden die Sterne und unsere Sonne ihr "Licht von den Umdrehungen des Kolob empfangen" (Fak. 2:5). Die moderne ägyptologische Forschung hat belegen können, dass z.B. Faksimile Nr. 2 nichts mit Abraham gemein hat, sondern aus einer wesentlich späteren Zeit der ägyptischen Kultur bzw. Geschichte stammt. Es sich um keinen Bericht über Abraham oder ägyptische Astronomie handelt, sondern um einen sog. "Hypocephalus," eine "Kopftafel," die Mumien der späten bzw. ptolemäischen Periode, unter den Kopf gelegt wurde. Diese diente als magisches Amulett, um die sichere Reise des Toten in das nächste Leben zu sichern. Natürlich haben Mormonen bis zum heutigen Tag nicht bestimmen können, wo denn nun Kolob sich konkret finden lässt.
Was ist der Expositor?: Am 7. Juni 1844 erschien in der Stadt Nauvoo (Bundesstaat Illinois, USA) die erste und einzige Ausgabe der Zeitung "Nauvoo Expositor" mit 1000 Ausgaben. Herausgegeben von ehemaligen Mitgliedern der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Mitherausgeber war u. a. William Law, persönlicher Ratgeber, Mitglied der sog. "Ersten Präsidentschaft" und intimer Kenner von Joseph Smith. Mormonen bezeichneten die Zeitung z.B. als "niederträchtig und verleumderisch," Joseph Smith erklärte sie zum "öffentlichen Ärgernis." Ein Ärgernis war sie mit Sicherheit für Joseph Smith, machte doch der "Expositor" z.B. publik, dass Smith bereits seit Jahren mit mehreren Frauen in Vielehe lebt, dies jedoch öffentlich verleugnete, oder sich selbst zum König der Welt hatte einsetzen lassen. Fakten, die mittlerweile belegt sind. In der Erstausgabe wurden bereits für die nächste Woche weitere Details angekündigt. Noch mehr "Offenbarungen" dieser Art konnte und wollte sich Smith nicht leisten. Die greifbaren Ausgaben des "Expositor" (dt. Erklärer, Darleger, im Sinne von erklären, offen darlegen)  und die Druckerpresse, wurden am 10. Juni 1844 per Erlass der mormonischen Führer zerstört.  Mormonische Polizeikräfte der Stadt Nauvoo, unterstützt durch die mormonische "Nauvoo Legion" (die Miliz und Privatarmee von Joseph Smith) führten das Zerstörungswerk aus. Ein zweites Erscheinen sollte so verhindert werden. Dieser Akt war letztendlich die Initialzündung, die am 27. Juli 1844 zum Tod von Joseph Smith führen sollte.
Was ist ein Symposion?: Ein Symposion ist z.B. eine Zusammenkunft von Personen die Interesse an einem bestimmten, oft fachbezogenem Thema (u. a. in Vorträgen, Diskussionen) haben und dies erörtern. Thema beim Exmo 2002 ist selbstverständlich der: Mormonismus. Wie es schon im alten Griechenland Tradition war, kommt das gesellige Zusammenkommen auch nicht zu kurz, sei es in Form von Speis und Trank, oder dem "Gespräch zwischendurch."
An wen richtet sich das Symposion?: An alle ehemaligen Mormonen, an Mormonen die mitten im Prozess des Ausstiegs aus der Kirchengemeinschaft sind, oder am Thema Mormonismus interessierte Personen.

Wieso also Kolob Expositor Symposion?: Vor über 150 Jahren versuchten die mormonischen Führer, insb. Joseph Smith, die Veröffentlichung des Nauvoo Expositor, einschließlich eine entsprechende Diskussion und Kritik, zu verhindern. Ein Symposion bietet in Anlehnung und Erinnerung an den Expositor, die Gelegenheit eine solche offene Diskussion und Darstellung mormonischer Geschichte, Lehren und Erfahrungen, zu gewährleisten. Und seien es selbst solch abstruse Lehren wie die des Sterns Kolob.

Warum gerade ein Symposion?: Weil sich bei einem solchem Zusammentreffen sich in ungezwungener Umgebung die Gelegenheit bietet, offene und lockere Gespräche zu führen, sich mitzuteilen, auszutauschen, Freundschaften zu schließen und sich zu unterstützen.

 

 


© Copyright  2002, Kolob Expositor Symposion